Überspringen zu Hauptinhalt

Absenzen und Urlaub

Die Lernenden haben den Unterricht wenn immer möglich lückenlos zu besuchen. Sollte dies nicht möglich sein, wird unterschieden zwischen unvorhersehbaren Gründen wie Krankheit/Unfall und vorhersehbaren Ereignissen Urlaub/Jokertag.

Krankheit und Unfall

  • Jede Schülerin und jeder Schüler führt eine persönliche Absenzenkontrolle im Lerntagebuch. Darin werden die Absenzen und deren Begründung eingetragen und von den Erziehungsberechtigten bestätigt.
  • Die auf dem Kontrollblatt eingetragene Entschuldigung ist der Klassenlehrperson innerhalb einer Woche nach der Abwesenheit vorzulegen.
  • Lernende werden bei Krankheit und anderen unvorhersehbaren Absenzen von ihren Eltern zwischen 07:30 und 08:30 telefonisch oder per Mail auf dem Sekretariat abgemeldet.
  • Lernende, welche die Schule vor Beendigung des Unterrichtstages verlassen, melden sich bei der Klassenlehrperson oder bei der betroffenen Fachlehrperson ab.
  • Für jede voraussehbare Absenz gilt die Urlaubsregelung.

Urlaub und Jokertag

  • Gemäss Art. 34 Abs. 3 des Schulgesetzes AR haben die Erziehungsberechtigten das Recht, ihre Kinder für maximal 4 Halbtage pro Schuljahr vom Unterricht dispensieren zu lassen.
  • Für zusätzlichen Urlaub (mehr als 4 Halbtage pro Schuljahr) ist frühzeitig (mindestens 1 Woche) ein schriftliches Gesuch an die Schulleitung zu richten. Diese wird nach Rücksprache mit der Klassenlehrkraft entscheiden.
  • An das „Urlaubsguthaben“ von 4 Halbtagen werden folgende Absenzgründe nicht angerechnet: Krankheit, Todesfall in der näheren Verwandtschaft, Wettkämpfe, nicht verschiebbare Arzt- und Zahnarztbesuche und ähnliches.
  • Die Formulare für den Bezug der Jokerhalbtage befinden sich in der Arbeits- und Lernagenda der Schülerinnen und Schüler.
An den Anfang scrollen